Sie sind einzigartig..... dieser Tatsache wird die Homöopathie gerecht, indem Ihre individuellen Beschwerden behandelt werden und nicht einfach nur eine Krankheit. Zwei Menschen mit derselben Krankheit (wie z.B. Asthma) können deshalb unterschiedliche homöopathische Mittel erhalten.

homoeopathie 3Anders als bei der konventionellen Medizin, steht bei der Homöopathie nicht die einzelne Krankheit mit ihrem Namen im Mittelpunkt des Interesses, sondern der Mensch als Ganzes mit seinem Krankheitserleben und wie sich die Krankheit bei ihm individuell ausdrückt.

Krankheit ist nach Auffassung der Homöopathie eine Störung, die den ganzen Menschen erfasst. Schmerz, Fieber usw. sind lediglich Zeichen dieser Störung.
Durch sorgfältig, individuell gewählte homöopathische Mittel wird die Lebenskraft des Menschen stimuliert, womit Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt werden.

Homöopathische Arzneimittel:
Homöopathische Mittel werden aus Pflanzen, Tieren, Mineralien, Metallen, Krankheitserregern und Ausscheidungen gewonnen. homoeopathie 1Damit die Mittel ihre Wirksamkeit erlangen, kehrt die Homöopathie die Theorie Einsteins, wonach Materie nichts anderes als verdichtete Energie ist, wieder um und bringt die Materie zurück in Energie. Erreicht wird dies durch die starke Verdünnung und Verschüttelung (Potenzierung) der Mittel. Potenz heisst Kraft. Je höher die Potenz ist, desto klarer und damit intensiver erreicht die Information den Menschen.

Wirkungsprinzip der Homöopathie (das Ähnlichkeitsgesetz):
Homöopathie funktioniert über das Ähnlichkeitsprinzip – ein Naturgesetz: Nach diesem hat ein Mittel die Kraft, diejenigen Symptome zu heilen, welche es bei der sogenannten Arzneimittelprüfung am gesunden Menschen produziert.
So wird z.B. das homöopathische Mittel Allium cepa (aus der Küchenzwiebel gewonnen), welches beim Gesunden tränende Augen und Fliesschnupfen verursacht (wir alle kennen dies vom Zwiebelhacken), bei einem Klienten mit ähnlichen Symptomen eingesetzt (also z.B. einer Erkältung).

Ablauf einer Behandlung:
In einem ausführlichen Gespräch (Anamnese) bespreche ich mit Ihnen detailliert das aktuelle Beschwerdebild, die persönliche Krankengeschichte, emotionale Prägungen aus der Kindheit und den familiären Hintergrund. Ihr Charakter, Ihr Naturell, individuelle Reaktionsweisen und Empfindungen sowie Ihre Lebensgewohnheiten spielen dabei eine entscheidende Rolle.homoeopathie 4

Die homöopathische Arznei, welche ich aufgrund der gesammelten Informationen wähle, gibt Ihnen einen entsprechenden Impuls, um damit Ihren individuellen Heilungsprozess einzuleiten.

Nach einigen Wochen besprechen wir, ob und was sich mit der Mitteleinnahme verändert hat. Allenfalls wird auch das Mittel oder dessen Einnahme angepasst.

Bei akuten Krankheiten (wie z.B. Blasenentzündung, Verstauchung, Mittelohrentzündung) werden am Telefon oder in der Sprechstunde die aktuellen Beschwerden genau erörtert. Anschliessend wird ein passendes Mittel verabreicht, welches seine Wirkung je nach Heftigkeit der Symptome schnell entfaltet. Je heftiger die Symptome, umso schneller muss die Wirkung eintreten.

Anwendungsmöglichkeiten:
Eine homöopathische Behandlung eignet sich für Menschen in jeder Alters- und Lebenslage. Sie kann grundsätzlich bei allen akuten und chronischen Krankheiten physischer wie auch psychischer Natur eingesetzt werden, also von der Neurodermitis über Rheuma, Heuschnupfen, Gallenkolik, Wechseljahrbeschwerden bis zu Burnout und Depression. Auch bei schweren oder destruktiven Erkrankungen kann sie Beschwerden lindern und so die Lebensqualität entscheidend verbessern. In Ergänzung zu schulmedizinischer Behandlung können Synergien sinnvoll genutzt werden - das Eine schliesst das Andere also nicht aus.

homoeopathie 2